Neugründung

Geschäftsmodell mit einem Business Model Canvas

Im Existenzgründertest wird u.a. nach der Entwicklung des Geschäftsmodells mit Hilfe eines Business Modell Canvas gefragt und nur sehr selten wurde die Verwendung angegeben. Die Gründe sind sicherlich vielfältig, jedoch ist unserer Meinung das Instrument hierzulande zu wenig bekannt.

Was bedeutet Business Model Canvas?

Frei übersetzt könnte man das BMC auch im sperrigen Deutsch als Geschäftsmodellleinwand bezeichnen. Das Model wurde von Alexander Osterwalder entwickelt. Der Zweck liegt in der Entwicklung und Verprobung der wesentlichen Geschäftsprozesse (sog. Schlüssel-Prozesse) für die Wertschöpfung eines Produktes oder einer Dienstleistung. Dieses passiert als Visualisierung in einer Map. Es ist eine wichtige Vorarbeit vor der Erstellung eines Businessplanes.

bmc-blog

Wie funktioniert es?

Kurz gesagt ganz einfach. Im Mittelpunkt steht das Versprechen an den Kunden. Was kann er erwarten? Welchen Nutzen hat er von dem Produkt?  Rechts davon wird festgelegt welche Kunden das Versprechen bekommen, wie ich diese Kunden bediente und wie ich sie erreiche. Links vom Versprechen lege ich fest wenn ich zur Realisierung benötige, was ich dafür tun muss und was ich dazu benötige. Die Schaffung des Versprechens (Produkt) verursacht welche Kosten und das Versprechen (Produkt) erzielt bei Kunden Erlöse.

Wer erstellt das BMC?

Als Gründer sollte man das selbst in einem oder mehreren Workshops erledigen können. Besser ist es aber, wenn es jemanden gibt, der die Funktion des Models beherrscht und als Moderator den Prozess begleitet. Der Moderator sollte darauf achten, dass bei mehreren Gründern jede Meinung einfließen kann! Wer allein als Gründer startet,  sollte sich dafür einen verständigen Partner suchen. Wird ein Gründercoach ins Boot geholt, dann sollte dieser der Moderator sein. Wir machen das zumindest so.

Möchtest du dein erstes Geschäftsmodell mit unserer Hilfe entwickeln, dann gehe zu

Gehe zu Modell bauen

 

und du bekommst von uns Dein erstes BMC.